Europe Portugal Travel

Lissabon: Die Stadt der 7 Hügel

Endlich ist es mal wieder Zeit für einen neuen Blogbeitrag. Heute habe ich auch wieder etwas themenbezogenes: ein Reisebericht. Letzte Woche war ich nämlich in Lissabon und ich hatte wirklich eine sehr tolle Zeit! Es war nicht nur das erste Mal, dass in Portugal war, sondern auch das erste Mal, dass ich alleine gereist bin. Grund dafür war ein Sprachkurs, denn einfach so wäre ich kaum alleine gereist. Ich bin tatsächlich nicht so der Typ der irgendetwas alleine macht, da ich mich immer schnell einsam fühle. Aber ich bin sehr froh um diese Erfahrung und alleine habe ich mich eigentlich kaum gefühlt. Und ich muss wirklich sagen, dass ich gefallen daran gefunden habe.

DSC01291_Fotor

Doch darum soll es jetzt eigentlich gar nicht gehen. Es geht um Lissabon, die wunderschöne Hauptstadt an der Westküste Portugals. Lissabon wurde auf mehreren Hügeln gebaut und das sieht man auch sofort wenn man durch die Stadt läuft. Es kann zwar ziemlich anstrengend sein, aber diese Eigenart bietet an vielen verschiedenen Punkten eine tolle Aussicht auf die Stadt. Ich bin generell viel zu Fuß abgelaufen, da ich sehr zentral gewohnt habe und gerne auf Entdeckungstour gehe.

DSC01290_Fotor

Da ich in Lissabon war um zu lernen, habe ich mir jetzt keinen Druck gemacht, alle Sehenswürdigkeiten zu sehen. Das war super Entspannt! Ich bin eigentlich immer nur durch die Straßen geschlendert und haben die Eindrücke aufgesaugt. In diesem Beitrag zeige ich euch gerne was ich so entdeckt habe. 🙂

DSC01298_Fotor

Comércio Square / Praça do Comércio

Um mit einem ganz typischen Touri-Spott anzufangen, solltet ihr erstmal zum Praça do Comércio gehen. Hier ist ein Riesiger Platz mit tollen Blick auf den Fluss Tejo. Hier kann man sich auch direkt am Wasser hinsetzen. Einen kleinen Strand gibt es auch, aber hier würde ich nicht baden gehen. Aber um mal die Füße ins Wasser zu halten ist as ganz schön.

DSC01172_Fotor

Erstmal ist es einfach ein historischer und wirklich schön an zuschauender Platz und zweitens kann man hier auch ganz gut shoppen gehen. Gegenüber vom Fluss kann man dann durch das große Tor laufen und dort befinden sich dann jede Menge Läden und Restaurants. Ab und an werden auf dem großen Platz auch Events veranstaltet. Als ich da war, war grad CSD und eine sehr bunte und lustige Party mit vielen Ständen. Ich denke mal hier ist öfters was los. Entweder ihr lauft von hier aus weiter am Wasser entlang oder ihr lauft weiter zum Martim Moniz.

IMG_6580_Fotor.jpg

Martim Moniz

Martim Moniz ist ein Platz, der an der gleichnamigen Bahnstation liegt und ist ein wirklich super Ort um sich zu entspannen, was leckeres zu essen und Leute kennen zu lernen. Ich habe dort in der Nähe gewohnt und bin da jeden Tag lang gelaufen und es war immer etwas Anderes los. Es ist sehr multikulti, mit jede Menge verschiedener Essenständen an den Seiten und eigentlich ist wird da fast immer Musik gespielt. Einmal gab’s ein kleines Rockkonzert mit einer aufgebauten Bühne. Und das andere Mal waren dort jede Menge Skateboard Rampen. Und trotzdem ist der Platz so zentral und überhaupt nicht versteckt.

Cais do Sodré

Wenn ihr vom Praça do Comércio nach rechts am Wasser entlang geht habt ihr nicht nur einen super Ausblick auf das andere Flussufer, sondern lauft auch noch an echt hippen Strandbars vorbei, wo es wirklich super Caipirinhas gibt. 😉

DSC01175_Fotor

Irgendwann seid ihr dann am Cais do Sodré. Das ist quasi Dreh- und Angelpunkt für alle Verkehrsmittel in Lissabon. Ob mit Fähre, Bus, Zug oder Metro: von hier aus kommt ihr eigentlich überall hin. Überall am Wasser kann man sich hinsetzen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Das habe ich gerade wenn ich von einem Ausflug kam immer gerne gemacht. Oder wenn ich erstmal nicht wusste wohin.

DSC01253_Fotor

LX Factory
Einmal besuchte ich auch das LX Factory. Falls jemals jemand von euch in der Neuen Heimat in Berlin war: das ist dem schon sehr ähnlich. Zumindest vom äußeren Erscheinungsbild. Es ist eine ziemlich hippe Gasse mit kleineren Läden und süßen Bars.

DSC01429_Fotor

Es gab schon ein paar witzige Dinge zu sehen und irgendwie fand ich’s ganz nett, aber wird nicht jedermanns Sache sein. Ich denke es ist schon sehr auf Touristen abgezielt, aber ich mochte es trotzdem. In dem einem Buchladen gab’s auch einfach mal eine sehr urige Bar. Find ich super! 🙂

Belem

Belem ist ein Stadtteil ich Lissabon, welches ebenfalls am Tejo liegt. Berühmt ist es wohl für seine „Pastéis de Belém“. Ich habe die selbst nicht probiert, aber wer auf solche Pasteten steht, könnte dort mal vorbeischauen.

DSC01420_Fotor
Ich war aber am Padrão dos Descobrimentos (Denkmal der Entdeckungen) und fand das ganz cool. Das Denkmal ist gigantisch, aber ich bin da nicht rein gegangen. Da bin ich nicht so der Typ für, aber es war ganz schön beeindruckend anzusehen. Noch toller fand ich aber die Weltkarte auf dem Boden vor dem Denkmal, die sich in einer Windrose aus Mosaiksteinen befindet. Sie zeigt die Entdeckungen der Portugiesen. Die Geschichte kann man zwar so oder so sehen, aber ich fand’s schön sich das mal anzuschauen.

DSC01421_Fotor

Und wenn ihr schon mal dort seid lauft auf jeden Fall weiter zum Torre de Belém. Ich persönlich habe es leider nur vom Weitem gesehen, da ich schon so erledigt war vom Tag und nur mit dem Zug lang gefahren bin. Aber es schaut so toll aus. Ich wäre gerne nochmal hin gegangen und finde es schade, dass ich’s nicht mehr geschafft habe.

Alfama

Alfama ist der ältester Stadtteil von Lissabon und liegt genau in der entgegen gesetzten Richtung von Belem am Wasser. Heutzutage ist es schon eine relativ hippe Gegend und es verirren sich viele Touristen hier her. Aber es ist auch einfach ein wunderschöner Ort um einfach mal spazieren zu gehen.

DSC01512_FotorDSC01539_Fotor

Als ich dort entlang ging, waren die kleinen Gassen noch geschmückt von dem Fest, welches wohl am Wochenende war. Aber ich weiß nicht ob es sonst auch so da aussieht. Aber so oder so ist es sehr schön. Hier gibt es keinen bestimmten Ort den ihr sehen müsst (zumindest nicht von mir). Lauft einfach drauf los und schaut euch die schönen alten Gebäude an.

DSC01441_FotorDSC01555_FotorDSC01522_Fotor

Noch ein paar Sachen die ich gemacht habe:

Natürlich habe auch ich eine „Pastel de Nata“ Probiert, auch wenn sie nicht aus Belem waren. Aber wie ich mir das schon vorher dachte: nicht so meins. Ich bin ehe nicht so die „Süße“ 😀 Es hat ganz gut geschmeckt, aber ich bin weder ein Pudding-,  noch ein Blätterteig-Typ. Aber alle anderen mit denen ich geredet hatte, fanden es super. Liegt wohl an mir 😀

Vor dem „Elevador de Santa Justa“ stand ich auch mal ganz kurz, aber irgendwie fand ich das Ding seltsam. Mag ja einen historischen Hintergrund haben, aber mich da jetzt mitten in der Stadt mit dem Fahrstuhl auf so eine Plattform fahren zu lassen, fand ich jetzt nicht so verlockend. Zumal es wirklich einfach mitten in der Gasse steht. Aber gut, da kommt auch möglicherweise wieder der Banause in mir durch 😀

Natürlich find wir auch zum „Jardim de Torel“ geschlendert und wollten den tollen Garten sehen, der und versprochen wurde. Doch irgendwie hat uns das nicht wirklich umgehauen. Ja der Ausblick war schon schön, aber der Garten irgendwie sehr klein. Und man sieht irgenwie auch nur die nciht so schöne Seite von Lissabon. Also wenn ihr hier in der Nähe seid, geht da ruhig vorbei. Aber extra dahin gehen würde ich nicht.

What next?
Natürlich war ich aber auch noch an ganz tollen Aussichtspunkten, denn Lissabon hat da wirklich einiges zu bieten. Einige waren sehr touristisch, andere sehr hip. Doch ich wollte diesen Beitrag nicht endlos in die Länge ziehen, also gibt es diese wunderbaren Dinge in einem anderen Beitrag.

Facetune_Fotor.jpg

Wart ihr schon mal in Portugal oder direkt in Lissabon? Dann würde mich mal interessieren, was ihr dort tolles entdeckt habt. Was hat euch besonders gefallen? Was eher nicht so? Ich werde dort bestimmt nochmal hin verirren und freue mich über Anregungen.

aisyklein

Advertisements

5 comments on “Lissabon: Die Stadt der 7 Hügel

  1. Jetzt kommt es mir so vor, als hätte ich einiges verpasst 🙈

    Gefällt mir

  2. Wow, so viele schöne Ecken! Bei mir steht Portugal, vor allem Lissabon und Porto, schon sehr lange auf meiner Bucketlist! 😊

    Sonnige Grüße,
    Eleonora my personal lifestyle blog

    Gefällt 1 Person

  3. Lissabon steht auch noch auf meiner imaginären Travel Bucketlist. Die Fotos machen mir echt Fernweh, gerade wenn ich aus dem Fenster gucke, alles grau in grau hier… määh, ich will Sommer!

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

    Gefällt 1 Person

  4. Hi Aisy,
    obwohl ich noch nie in Portugal war, reizt mich dieses Land sehr. Lissabon, Porto und die Strände sehen einfach so traumhaft aus. Ich überlege auch schon, ob ich nicht mal einen Solotrip dorthin mache.
    LG Monique

    Gefällt 1 Person

  5. Wir waren schon mehrere Male in Lissabon und fanden es jedes Mal wieder toll. Es gibt soviel zu entdecken und ich finde es überhaupt nicht touristisch.

    Gefällt mir

Hinterlasst mir gern euren Feedback

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: